Bundesliga 23.11.2014, 22:09 Uhr

BAUMGARTNER: "WIR WURDEN IMMER BESSER"

Alex Gorgon bedankte sich im Rahmen des 4:0-Siegs über die Admira via Doppelpack für die Vorschusslorbeeren von Trainer Gerald Baumgartner, der eine mit Fortdauer immer „besser werdende Austria“ sah. Der Beginn war jedoch holprig.

Baumgartner: "Wir wurden immer besser"

„Er versprüht so viel Engagement und Spielfreude, dass es schön ist, ihm zuzusehen“, hatte Gerald Baumgartner bei der Pressekonferenz vor dem Kantersieg über die Admira wissen lassen – mehr als 7.000 Besucher in der Generali-Arena hätten das am Samstagabend wohl ebenso unterschrieben.

Der Doppeltorschütze bleibt wohlwissend, dass die Austria in Hälfte eins klar hinter ihren Möglichkeiten agierte, bescheiden. „Ich denke, dass es einfach die Aufgabe von uns allen ist, sich jeden Tag im Training oder im Spiel zu zerreißen – nur so kommen wir auch als Mannschaft weiter.“

Baumgartner meinte zum Spiel: „Das war das zweite Spiel gegen die Admira in dieser Saison (das erste wurde 1:2 verloren, Anm.). Es war wieder erwartet schwer, die Admira war anfangs sehr gut organisiert. In der zweiten Halbzeit sind wir, auch mit den Einwechslungen, aber immer besser geworden.

Bilder des Spiels

17-jähriger Debütant

Zur Ausgangssituation vor der Partie sagt der Austria-Trainer: „Es war irrsinnig wichtig, dass wir nach dem Derbysieg dran bleiben. Wir mussten alles geben, damit wir gewinnen konnten. Den Stand von 3:0 wollten wir dann nutzen, um mit Marko Kvasina einen 17-jährigen talentierten Spieler aus unserer Akademie zu bringen.“

Daniel Royer, der zum zweiten Mal in Serie als Joker traf, bezeichnet der Coach als Härtefall. „Er hätte sich einen Einsatz in der Startelf verdient, aber das sind eben Entscheidungen, die man dann oft aus taktischen Gründen treffen muss.“ Royer, der nach seinem Treffer auf einen auf der Tribüne sitzenden Freund zusteuerte, hielt jedoch dazu an, "die Kirche nun nach wie vor im Dort zu lassen".

Seitens der Spieler ist zu hören, dass Baumgartner zur Pause die richtigen Worte gefunden habe und auch deshalb vier Treffer im zweiten Durchgang fielen. Baumgartner: „Eigentlich hätte ich geglaubt, sie auch vor dem Spiel schon gefunden zu haben. Dem war scheinbar nicht so. Aber Spaß beiseite. Wir haben zur Halbzeit einfach gesagt, dass wir besser Fußball spielen müssen. Das haben wir dann auch gemacht.“

Gorgon: "Der Elfmeter und der Ausschluss waren spielentscheidende Momente für uns. Davor haben wir uns nicht gut bewegt, nicht die richtigen Laufwege gefunden. Anschließend war uns aber anzusehen, dass das 'Werkl' lief und vieles leichter von der Hand ging."

In der Tabelle verringerten wir den Rückstand auf das Spitzenfeld. Auf den drittplatzierten Aufsteiger aus Altach fehlen momenten nur noch zwei Punkte, auf den Zweiten WAC noch sechs.
Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle