Bundesliga 30.11.2014, 18:49 Uhr

"CLEVERNESS" UND SEKUNDEN FEHLTEN ZU DREIER IN RIED

Trainer Gerald Baumgartner lässt das 1:1-Remis bei Ried Revue passieren.

"Cleverness" und Sekunden fehlten zu Dreier in Ried

Austria-Trainer Gerald Baumgartner sagte nach dem 1:1 bei der SV Ried: „Wenn du so lange führst und dann noch den Ausgleich kassierst, ist das ärgerlich, aber Ried hat den Punkt verdient.“

Die Veilchen gingen durch den Doppelpack-Schützen der Vorwoche, Alexander Gorgon, nach starkem Grünwald-Pass in Führung, machten aber mit Fortdauer der ersten Halbzeit zu wenig für die Partie, sodass Gorgon bereits zur Pause meinte: „Wir müssen mehr machen, wenn wir dieses Resultat halten oder ausbauen wollen.“

Und tatsächlich kam die Baumgartner-Elf verbessert aus der Kabine. Baumgartner: „Wir hätten hier gerne gewonnen, das erwartet man von uns. Letztendlich haben wir aber nicht clever genug agiert. Über die gesamte Spielzeit gesehen müssen wir das besser machen.“

Besonders schmerzlich war die Tatsache, dass man wenige Sekunden vor dem Gegentor zwei Sitzer ausließ. „Da hätten wir das Spiel schon über die Runden bringen können.“

Dass nach 93 Minuten doch noch ein 1:1 auf der Anzeigetafel stand, war Rieds Toni Vastic zu verdanken, der den Ball nach einer hohen Flanke und einem Gestocher im Strafraum über die Linie drückte.

Auf Heinz Lindners Abwehrversuch beim Gegentor angesprochen, betont Baumgartner: „Heinz hat zuvor einige Topchancen der Rieder zunichte gemacht, er befindet sich im Aufwind. Ob er hier noch etwas machen hätte können, war aus meiner Perspektive schwer zu sehen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. FK Austria Wien 9 15
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle