Profimannschaft 28.10.2014, 11:30 Uhr

ZWEIMAL ÜBERSPRANG DIE AUSTRIA SCHON HARTBERGER CUP-HÜRDE

Und das war der dritte Streich! So soll es nach dem Achtelfinal-Treffen im Samsung-ÖFB-Cup 2014/15 mit dem TSV Hartberg am Dienstag (20:30 Uhr/live ORF Sport+) im Stadion des Erste-Liga-Klubs heißen. Denn bei den zwei bisherigen Pokalspielen mit den Obersteirern behielten zweimal unsere Veilchen ohne Gegentor die Oberhand.

Zweimal übersprang die Austria schon Hartberger Cup-Hürde

Am 4. April 2000 setzten wir uns auswärts in der dritten Runde (damals Runde der letzten 32) 1:0 durch und erreichten das Semifinale. Am 24. März 2004 gewannen wir im Achtelfinale ebenfalls in Hartberg 2:0 und mussten uns erst im Endspiel nach einem 3:3 (2:2, 1:1) dem GAK im Elferschießen 4:5 geschlagen geben.

Die Papierform spricht für unsere Violetten, die ja mit insgesamt 27 Trophäen die Cup-Rangliste klar vor Rapid (14) anführen. Außerdem nimmt Hartberg derzeit in der zweithöchsten Klasse  nur den letzten Platz ein. Nach ihrem fürchterlich schlechten Start (ein Punkt in den ersten acht Runden mit nur drei erzielte Toren) hat sich aber die Friesenbichler-Elf gefangen, seither immerhin vier Siege geschafft und den Anschluss in der Tabelle geschafft.

Dass der Spruch „der Cup hat eigenen Gesetze“ nach wie vor Gültigkeit besitzt, mussten wir allerdings in jüngerer Zeit auch mehrfach zu unserer Enttäuschung zur Kenntnis nehmen, liegt doch unser letzter Cup-Triumph (2009) schon fünfeinhalb Jahre zurück.

In den ersten zwei Runden des aktuellen Bewerbs lief es für unsere Austria aber blendend. Dem 6:0 auf der Hohen Warte gegen die Vienna ließen wir ein 5:0 in Kitzbühel gegen den dortigen Regionalligaklub folgen. Außer unserer Mannschaft hat nur noch Rapid bisher kein Tor kassiert, aber auch nur zwei geschossen.

Die Hartberger erreichten übrigens zweimal in ihrer Klubgeschichte das Semifinale. 1995 und zuletzt in der Saison 2011/12, als sie am 11. April 2012 im Viertelfinale in Graz gegen Sturm in der Verlängerung 4:2 gewannen und damit den Abschied von Meistermacher Franco Foda als Trainer der „Blackies“ verursachten. Allerdings steht der Deutsche seit kurzem wieder auf der Kommandobrücke der Grazer.

Im laufenden Bewerb schlugen die Hartberger in Runde eins auswärts den SC Kalsdorf, der uns vor einem Jahr eliminiert hatte, im Elferschießen und kamen dann beim SV Lafnitz zu einem 2:0-Erfolg.

Nicht vergessen wollen wir, dass sich unser Trainer Gerald Baumgartner als ausgesprochener Cup-Spezialist erwies. Von 17 Pokalspielen verlor er ein einziges, vergangene Saison mit dem SKN St. Pölten im Finale gegen Red Bull Salzburg (2:4 in Klagenfurt). Ein Jahr vorher hatte er den Regionalliga-Verein SV Pasching mit einem 1:0-Endspiel-Triumph gegen unsere damalige Meister-Elf zum Cup-Titel geführt.

Die Paarungen des Viertelfinales, die am 7./8. April 2015 auf dem Programm stehen, werden am 2. November in der TV-Sendung „Sport am Sonntag“ (ab 18:30 Uhr in ORF eins) ausgelost.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle