Profimannschaft 19.10.2014, 09:58 Uhr

VON ANSPRÜCHEN ZU WENIG, VOM SPIELVERLAUF OKAY

Unmittelbar nach dem Schlusspfiff in Altach ging es für den FK Austria Wien mit dem Schlafwagen der ÖBB wieder von Feldkirch zurück nach Wien. Um 07:08 Uhr kletterte die Mannschaft gut erholt am Westbahnhof aus dem Zug, fuhr mit dem Austria-Bus direkt zum Training in die Generali-Arena. Mit sehr gemischten Gefühlen.

Von Ansprüchen zu wenig, vom Spielverlauf okay

Das 1:1 beim Aufsteiger war mit Sicherheit nicht das gewünschte Resultat der Violetten, obwohl die Punkteteilung aufgrund des Spielverlaufs letztendlich in Ordnung war.  „Wir haben praktisch mit einem 0:1 begonnen“, sagte Trainer Gerald Baumgartner, der von der Seitenlinie aus zusehen musste, wie Schreiner bereits in der 3. Minute zur Führung für die Vorarlberger traf.

Erfreulich war, dass Jens Stryger Larsen nur zwei Minuten später bereits der Ausgleich gelang. „Danach haben wir leider einige sehr gute Möglichkeiten auf das zweite und dritte Tor ausgelassen“, analysierte Baumgartner Omer Damaris Topchancen, der nach den Länderspielen aber nicht ganz so frisch wirkte, vielleicht auch deshalb zu unkonzentriert vor Altach-Keeper Kobras agierte.

Zum siebenten Mal Remis

Markus Suttner wird am Montag untersucht, bei ihm besteht der Verdacht auf einen Muskelfaserriss

Anstatt aber weiter Druck auf die gut eingestellten Vorarlberger zu machen, fielen die Veilchen nach der Pause zurück, schafften kaum noch den zuvor praktizierten kontrollierten Spielaufbau konnten die Angriffe nur schwer unterdrücken. „Nach dem Wechsel war es genau andersrum“, so der Trainer der Violetten, „da hatten wir in einigen Szenen auch das nötige Glück. Deswegen muss man sagen, dass das Unentschieden vom Spielverlauf auch in Ordnung geht.“  

Von den Ambitionen her ist das siebente Remis im zwölften Saisonspiel (damit die meisten Unentschieden von allen zehn Klubs) natürlich zu wenig, das ist allen bewusst. Jetzt haben wir mit Wr. Neustadt und Sturm Graz zwei Heimspiele, da muss man dann unbedingt das umsetzen, was man sich vor der Saison vorgenommen hatte.

Inwieweit Markus Suttner da mithelfen können wird, wird am Montag eine Untersuchung ergeben. Er schied bei einer Aktion vor dem 0:1 mit Verdacht auf Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel aus.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 71
2. SK Puntigamer Sturm Graz 31 60
3. SK Rapid Wien 31 55
4. LASK 31 54
5. FC Flyeralarm Admira 31 46
6. FK Austria Wien 31 39
7. SV Mattersburg 31 39
8. CASHPOINT SCR Altach 31 34
9. RZ Pellets WAC 31 23
10. SKN St. Pölten 31 11
» zur Gesamttabelle