Profimannschaft 23.10.2014, 12:51 Uhr

FÜR LEITGEB ZÄHLEN NUR ERFOLGSRESULTATE

Ein Blick auf die aktuelle Tabelle zeigt, dass der FK Austria Wien mit sieben „X“ aktuell den Titel „Remis-König“ der tipico-Bundesliga innehat. Diese für die Ansprüche der Veilchen unbefriedigende Bezeichnung möchte man freilich so rasch wie möglich wieder loswerden.

Für Leitgeb zählen nur Erfolgsresultate

Gelegenheit dafür bietet sich unserer Veilchen zum Auftakt des zweiten Saisondrittels in der Generali-Arena am Samstag (18:30 Uhr) gegen den SC Wr. Neustadt und dann eine Woche später ebenfalls daheim gegen Sturm Graz (16:00 Uhr).

„Wir wollen da natürlich Punkte, Siege einfahren, um dann danach gut gerüstet ins anschließende Derby im Happel-Stadion gehen zu können“, gab Mario Leitgeb die Zielsetzung der Violetten für die englische Woche mit unserem ÖFB-Cup-Achtelfinal-Auswärtsspiel gegen TSV Hartberg am Dienstag (20:30 Uhr) aus.

Nach drei sieglosen Runden (0-2-1/1:3 Tore) sind Erfolgsresultate besonders wichtig! Gegen die Neustädter und Sturm haben wir in der Fremde jeweils remis, 2:2 bzw. 1:1, gespielt. „Da haben wir phasenweise gute Spiele geliefert, waren beide Male auf jeden Fall die bessere Mannschaft, hätten zweimal auch gewinnen können“, sagt Leitgeb, der nun hofft: „Dass wir das jetzt nachholen können!“

Mario Leitgeb gegen Ex-Klubkollege Sascha Boller

Der Steirer, der im Sommer vom SV Grödig kam und im ersten Durchgang gegen Neustädter und Grazer jeweils 90 Minuten im Einsatz war, wird – sofern er wieder aufgeboten wird – sein Bestes geben. „Und ich werde versuchen, meine persönliche Bilanz gegen die Neustädter auszugleichen“, sagte „Leiti“, der von seiner negativen Statistik (2-1-3) nach sechs Spielen gegen den SCWN nichts gewusst hat.

Unser in Graz geborener defensiver Mittelfeldspieler (1,83 m/76 kg) gehörte in allen bisherigen zwölf Liga-Runden dem violetten Kader an, stand dabei achtmal in der Startelf und wurde zweimal eingewechselt. Sollten James Holland und David de Paula fit werden, könnte es um ein „Sechser-Leiberl“ wieder einen härteren Kampf geben.

Saisonbestleistung in Altach

„Darüber mache ich mir keinen Kopf. Ich habe über die Woche gut gearbeitet und gut trainiert. Schauen wir, ob die zwei Spieler wieder fit werden und dann wird der Trainer entscheiden“, sieht der Rechtsfuß die Situation im defensiven Mittelfeld ruhig und gelassen.

Dass er im „Ländle“, wo die Veilchen mit 62 Prozent gewonnener Zweikämpfe eine Saisonbestleistung (elf der 14 eingesetzten Akteure wiesen eine positive Bilanz in ihren Duellen auf) erzielten, den Treffer zum 1:1 durch Jens Stryger Larsen mit einem tollen Pass vorbereitet hat, erfreute Leitgeb angesichts des 1:1 nicht wirklich.

Profis» alle Termine
Samstag, 24. Februar 2018 00:00 Uhr ics Programm: Geburtstag von Marko Pejic Ort:
Mittwoch, 7. März 2018 00:00 Uhr ics Programm: Geburtstag von Moh. Kadiri Ort:

„Wir haben trotz des schnellen Rückstands zwar gut angefangen und hätten vor der Pause das zweite oder dritte Tor erzielen können, stattdessen hatten wir in der zweiten Hälfte wieder einen unerklärlichen Rückfall gehabt."

Diese fehlende Kontinuität hat sich bisher wie ein roter Faden durch die violette Saison gezogen. „Dabei gehen wir immer mit vollem Mut in die nächste Partie, fangen gut an, schaffen es jedoch nicht, das über 90 Minuten drüber zu bringen.“

Das internationale Geschäft hat der 26-Jährige trotz des Rückstands auf das Spitzenduo (jeweils 14 Punkte) deshalb natürlich nicht abgeschrieben. „Die Liga ist ausgeglichen, verrückt. Jeder kann jeden schlagen, jede Mannschaft hat die Chance, eine Serie hinzulegen. Wir glauben nach wie vor, dass der Europacup möglich ist. Hoffentlich starten wir diesbezüglich jetzt gegen Wiener Neustadt dorthin“, sagt der Erste-Liga-Meister 2012/13.

„Vorige Saison war ich beim SV Grödig, habe dort mein Bestes gegeben. Nun bin ich bei der Austria und gebe hier von Anfang an alles, was ich habe. Es ist ein Neuanfang für mich, ohne daran zu denken, dass ich jemanden etwas weggenommen haben könnte“, blickt „Leiti“ nur in die Zukunft, in der ihm die Berechtigung zur Teilnahme am Europacup im Frühjahr gelingen könnte.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 20 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. FK Austria Wien 20 26
7. CASHPOINT SCR Altach 20 25
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle