Veilchen Info 11.12.2014, 11:35 Uhr

QILL-ONE-GERÄT: WIEDER FIT IN 12 STUNDEN

Mit einer neuen Therapieform können Spieler unter bestimmten Umständen buchstäblich über Nacht regenerieren.

Qill-One-Gerät: Wieder fit in 12 Stunden

Eine spezielle Form der Therapie, Kontrasttherapie genannt, „heizt“ derzeit regelmäßig den Spielern der Austria Amateure ein. Dabei werden nach dem Training oder Spiel beiden Oberschenkeln mittels "Umschlägen" 6°C und 36°C im 3-Minutenwechsel "verabreicht".

Die Temperaturen wechseln regelmäßig und sorgen so für eine Aktivierung des Stoffwechsels. Aber nicht nur für eine schnellere Regeneration sind die Geräte Qill ONE geeignet, sondern sie helfen auch, nach Verletzungen schneller zu genesen und für Schmerzfreiheit zu sorgen.

Die genau einstellbaren Temperaturen zwischen 6°C und 41°C sowie die minutengenau steuerbaren Intervalle verbessern die Behandlungsmöglichkeiten und die Genesungszeiten können dadurch erheblich verkürzt und eine Schmerzfreiheit kontrolliert erzielt werden.

"Wenn man weiß, wie das Gerät einzusetzen ist, kann man die Regenerationszeiten in bestimmen Fällen verkürzen", sagt Hermann Kruckenfellner, Sporttherapeut der Jungveilchen. Der FK Austria Wien beabsichtigt für die neue Spielsaison im Rahmen eines langfristigen Fitness- und Regenerationsprogrammes die Anschaffung von mehreren Qill-ONE-Geräten.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle