Bundesliga 09.12.2014, 15:12 Uhr

DIE 1. SAISONHÄLFTE IM STATISTIK-RÜCKSPIEGEL

Auch wenn die erste Hälfte der 41. Bundesliga-Saison nicht gerade zu den herausragenden unserer Vereinsgeschichte zählt, verloren ist für den FK Austria Wien im Kampf um einen Europacup-Platz nach 18 von 36 Runden noch nichts.

Die 1. Saisonhälfte im Statistik-Rückspiegel

Die Salzburger sind wohl außer Reichweite, aber ab Rang zwei ist für Violett alles möglich. Auf den Tabellenzweiten WAC weisen die Veilchen sieben Punkte Rückstand auf. Und SCR Altach (4), SK Rapid (3) und der SV Grödig (1), der am Samstag (18:30 Uhr) zum Herbst-Ausklang in der Generali-Arena gastiert, sind uns hingegen noch nicht enteilt.

Bilder des 2:4 gegen Salzburg

Zu den für die Austria besonders erfreulichen Ereignissen in der Herbst-Saison zählt nach einem 2:2 in Favoriten gegen Rapid der 3:2-Erfolg im Happel-Stadion im 311. Derby. Vor allem aber auch der 3:2-Triumph in Salzburg. Im Heimspiel gegen den Spitzenreiter vermochten wir vor einer Woche die wohl beste Saisonleistung nur 50 Minuten zu bringen, ehe jeder kleine Fehler eiskalt bestraft wurde.

Aus der hoch verdienten 2:0-Führung wurde durch den Hattrick von Alan innerhalb von 8:02 Minuten ein 2:3 und etwas später sogar ein 2:4. Mit einem Sieg wären wir die erste Elf gewesen, die in der Red-Bull-Ära dreimal in Serie gegen die Salzburger gewann.

Gegen Quintett ungeschlagen

Gegen fünf Klubs (Rapid, Ried, Wr. Neustadt, Altach und Grödig) blieben wir ungeschlagen, gegen vier (WAC, Sturm, Altach und Grödig) schafften wir keinen Sieg, gegen den WAC blieben wir sogar punkte- und torlos.

Zwei Siege in Folge gelangen uns zweimal: 3:1 (heim) Ried, 3:2 (auswärts) Salzburg (8./9. Runde) und 3:2 (a) Rapid, 4:0 (h) Admira (15./16. Runde).

Am längsten ungeschlagen blieben wir von der 3. bis zur 6. Runde mit vier Remis (0:0/h Altach, 2:2/a Wr. Neustadt, 1:1/a Sturm und 2:2/h Rapid).

Zweimal nacheinander verlor die Austria nie, allerdings soll auch unsere Negativ-Serie nicht verschwiegen werden. Die ersten sieben Runden (0-5-2) feierten wir keinen Sieg, saisonübergreifend waren es sogar zehn Spiele (0-6-4), ehe am 13. September mit dem 3:1 in der Generali-Arena gegen Ried der Bann gebrochen war.

Profis» alle Termine
Donnerstag, 19. Jänner 2017 10:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn
Montag, 13. Februar 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag Ch. Martschinko Ort:
Donnerstag, 16. Februar 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag Raphael Holzhauser Ort:
Dienstag, 21. Februar 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag Stryger Larsen Ort:

Ein 1:1 war unser häufigstes Ergebnis ( 4 x), je zweimal spielten wir 0:0, 2:2 und 3:2. Je einmal gab es ein 4:0, ein 2:0, 3:1, 1:2, 0:2, 2:4, 0:3 und 0:4. Das 4:0 in der Generali-Arena gegen die Admira war (bisher) unser höchster Saisonsieg, das 0:4 in Wolfsberg bzw. das 0:3 gegen Sturm unsere höchste Auswärts- bzw. Heim-Niederlage.

Statistik-Facts

Gesamttabelle 7. Platz: 5 Siege 8 Remis 5 Niederlagen 26:28 Tore 23 Punkte

Heimtabelle (9 Spiele): 6. Platz: 3-3-3 14:13 12

Auswärtstabelle (9): 5. Platz: 2-5-2 12:15 11

Tore (26):
8 Damari (2 Elfer, 1 Kopf)
5 Gorgon (2 K)
5 Royer Liga-Gesamt 15 (11 Austria, 4 SV Ried)
4 Grünwald (1 Elfer) Liga 24 (16 Austria, 8 SV Wr. Neustadt)
1 de Paula Liga-Gesamt 5 (3 Austria, 2 WAC)
1 Kamara (K) Liga-Gesamt (2 Austria)
1 Larsen
1 Meilinger Liga-Gesamt 9 (1 Austria, 8 Ried)

Assists:
4 Meilinger, 3 Royer, je 2 Damari, Grünwald, Larsen, M. Leitgeb, je 1 Gorgon, Kamara, Koch, Mader, Salamon, Serbest, Suttner    
 
Tore in der ersten Viertelstunde:
8 erzielt (Gorgon 3, Damari 2, Royer 2, Larsen) bzw. 3 kassiert
Tore ab 76. Minute:
4 erzielt (Kamara, Damari, Royer, Gorgon), das ergaben zweimal den Sieg, einmal ein Remis bzw . 6 kassiert (zweimal spielten wir daher nur remis)
 
Joker-Tore:
4 (Kamara, Grünwald, Royer 2)
 
Kopftore:
4 erzielt (Gorgon 2, Damari, Kamara) bzw. 4 kassiert (Rnic, Schwab, Zwierschitz, Alan)
 
Elfer:
Alle drei verwertet (Damari 2, Grünwald) bzw. einer wurde gegen uns verhängt (Jacobo/WAC, traf)
 
Ausschlüsse:
2 (Shikov/Rot, Salamon/Gelb-Rot)
 
Insgesamt 23 Akteure kamen in den ersten 18 Runden zum Einsatz. Dauerbrenner war unser Torhüter Heinz Lindner, der alle Spiele von der ersten bis zur letzten Minute bestritt.
Ebenfalls 18-mal wurde Neuerwerbung Marco Meilinger aufgeboten, allerdings spielte der Salzburger nur achtmal durch, wurde siebenmal aus- und dreimal eingewechselt.
Weiter: 17 Spiele: Alex Grünwald (10 a, 1 e)
16 Spiele: Jens-Stryger Larsen (1 a, 2 e)
15 Spiele: Mario Leitgeb (2 a, 4 e), Royer (7 a,2 e)
14 Spiele: Suttner (3 a, 1 e), Shikov (1 a, 1 Rot)
13 Spiele: Damari (4 a), Holland (2 a) usw.
 
In der Bundesliga debütierten:
Tarkan Serbest 5 (2 a, 2 e) in Altach (in der 80. Min. für Mader eingewechselt) und Marko Kvasina (kam beim 4:0 gegen die Admira in der 77. Minute für Leitgeb)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle