Profimannschaft 03.10.2014, 12:39 Uhr

BAUMGARTNER BERUHIGT: „HABEN ERSATZ FÜR OMER DAMARI“

Die Schmeicheleien für Omer Damari sind vielsagend. Die Frage, wer den wegen eines jüdischen Feiertages fehlenden Topstürmer am Samstag gegen den WAC ersetzen wird, war beim Medienbriefing die brennendste. Trainer Gerald Baumgartner beruhigte aber alle anwesenden Journalisten, meinte, dass er aus dem Trio Kienast, Kamara und Harrer den Richtigen auswählen wird.

Baumgartner beruhigt: „Haben Ersatz für Omer Damari“

Wobei es für ihn noch ein paar Dinge abzuwägen gilt, die Tendenz im Moment aber zu Roman Kienast geht. Er präsentierte sich im Training zuletzt sehr stark, lässt spüren, dass seine Zeit jetzt gekommen ist. Zudem überlegt Baumgartner noch, Martin Harrer für eine der Außenpositionen zu berücksichtigen. „Martin hat beim Cup in Kitzbühel ein wunderschönes Tor gemacht bei seinem 25-Minuten-Auftritt, er kommt auch immer besser in Schwung.“

Aber ganz egal, wer statt Damari beginnen wird („Kein Spieler ist 1:1 ersetzbar, denn jeder hat individuelle Qualitäten“), die Nuss, die es mit dem WAC zu knacken gilt, wird eine ordentliche Aufgabe. „Wir werden ein schnelles Umschalt- und Passspiel benötigen, müssen zugleich aber auf die gefährlichen Konter aufpassen“, warnt Baumgartner.

Einer für alle, alle für einen!

Das Ziel bis Weihnachten lautet eine Platzierung unter den ersten Drei inne zu haben. Aktuell beträgt der Rückstand auf Tabellenführer WAC 12 Punkte, ein voller Erfolg wäre deswegen schon sehr viel wert. „Wir könnten mit einem Sieg wieder einiges für unser Punktekonto machen, deswegen legen wir unseren Matchplan auch klar in diese Richtung an“, verrät der Coach, dessen Mannschaft gerade sieben Punkte aus drei Spielen holte.

„Wir wollen wieder eine Macht zuhause werden und haben uns zuletzt das nötige Selbstvertrauen dafür geholt. Wir wollen unseren Fans, die uns auch in der schwierigen Phase toll unterstützt haben, mit Tempofußball einiges zurückgeben. Der WAC wird robust auftreten, aber das werden wir auch.“

Der Wink von AG-Sport-Vorstand Thomas Parits war beim Pressegespräch vor diesem (aus violetter Sicht) Schlager ebenfalls unmissverständlich: „Ein Blick auf die Tabelle genügt. Wir wollen den Abstand verkürzen und guten Fußball bieten. Ich denke, dass wir alle Möglichkeiten dafür mit unserer Mannschaft haben.“

Was man noch wissen sollte:

Letzte Infos zu den Kaderspielern
Gesperrt fehlt niemand, verletzt ist Alexander Gorgon (Prellung im Kniegelenk), fraglich sind James Holland (Knöchelprobleme, aber dürfte fit werden) und Markus Suttner (Prellung im Kniegelenk, ebenfalls vor Comeback). Omer Damari fehlt nach Freistellung wegen eines jüdischen Feiertags (Jom Kippur).

Ehrung für Andreas Ogris
Austria-Ikone und aktuell Trainer der Austria Amateure – Andreas Ogris ist seit Kindesbeinen an ein Violetter durch und durch. Am 7. Oktober feiert er seinen 50. Geburtstag, der FK Austria Wien wird das Urgestein gebührend vor dem Anpfiff des Spiels am Samstag ehren.

>> Freikarten-Aktion für Ost-Abonnenten

>> Bus- und Matchticket ab 12 €

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle