Allgemeine News 08.09.2014, 10:26 Uhr

EM-QUALI: DAUMEN DRÜCKEN FÜR VIER VEILCHEN

Mit Markus Suttner, Heinz Lindner, Vanche Shikov und Ola Kamara können Montag und Dienstag gleich vier Veilchen zu einem guten Start in die Europameisterschafts-Qualifikation beitragen. Omer Damaris Einstieg wurde verschoben.

EM-Quali: Daumen drücken für vier Veilchen

16 Jahre ist es her, seit sich Österreich letztmalig aus eigener Kraft für eine Endrunde qualifizierte. Frankreich ’98 – vielen von uns haben die Bilder der damaligen Weltmeisterschaft noch vor dem geistigen Auge. 2016 findet wieder eine Endrunde im Land der Equipe Tricolore statt.

Wenn Österreich am Montagabend (20:45 Uhr, live auf ORFeins) im ausverkauften Wiener Ernst-Happel-Stadion auf Schweden trifft, werden mit Markus Suttner und Heinz Lindner zwei Violette Rot-Weiß-Rot tragen.

Die Auswahl von Marcel Koller kämpft gegen Russland, Schweden, Montenegro, Moldawien und Liechtenstein um die Teilnahme an der von 10. Juni bis 10. Juli 2016 andauernden Endrunde in Frankreich.

Veränderte Modalitäten

Das Kontinentalturnier geht erstmals mit 24 Mannschaften über die Bühne.

Das hat zur Folge, dass die Sieger, die Zweiten und der beste Dritte der neun Gruppen fix für die EM qualifiziert sind. Die acht übrigen Dritten kämpfen im November 2015 in Play-offs um die vier verbliebenen Plätze.

Die nächsten Termine

Als begehrter Interview-Partner bereitet sich Shikov auf Spanien vor

Shikov gastiert bei Spanien

Ebenfalls heute in den Bewerb startet Vanche Shikov. Der am Montag als Vizekapitän bestätigte Innenverteidiger gastiert um 20:45 Uhr bei Europameister Spanien und könnte es mit deren Offensivstars Fabregas, Cazorla, Koke, Silva oder Pedro zu tun bekommen.

Obwohl die Hausherren nach dem frühen WM-Aus durchaus unter Druck stehen, gehen sie dennoch als klarer Favorit in die Begegnung, sind sie doch seit 27 Pflichtspielen vor eigenem Publikum ungeschlagen.

Mazedonien bekommt es außerdem mit Weißrussland, der Ukraine, Luxemburg und der Slowakei zu tun.

Kamara empfängt Italien

Am Dienstag könnte das Schicksal Ola Kamara ein weiteres Karriere-Highlight bescheren. Nachdem unser Angreifer vergangene Woche bei der knappen Testspiel-Niederlage gegen England (0:1) im Londoner Wembley-Stadion eingewechselt wurde, trifft Norwegen nun zum Qualifikations-Auftakt ebenso wie zum Abschluss auf Italien.

13 Mal trafen diese beiden Teams bereits aufeinander, wobei Norwegen dreimal das bessere Ende für sich beanspruchte. Auf Seiten der Italiener feiert Coach Antonio Conte sein Pflichtspiel-Debüt, nachdem am Freitag Holland in einem Test 2:0 besiegt wurde.
Weiters in der Gruppe befinden sich Aserbaidschan, Bulgarien, Kroatien und Malta.  

Damaris Auftaktspiel wurde verschoben

Omer Damaris Einstieg in die EM-Qualifikation lässt indes noch auf sich warten. Unsere Nummer 16 reiste vergangene Woche zwecks eines Kurztrainingslagers zum israelischen Team. Das Qualifikationsspiel zur gegen Belgien, das für den 9. September 2014 angesetzt war, wurde auf den 31. März 2015 verlegt.

Darauf einigten sich die beiden Nationalverbände. Anstoßzeit und Spielort werden zu einem späteren Zeitpunkt noch festgelegt. Die Entscheidung, dass bis auf weiteres keine UEFA-Wettbewerbsspiele in Israel ausgetragen werden dürfen, wurde am 16. Juli durch den UEFA-Dringlichkeitsausschuss getroffen und bleibt bestehen.

Profis» alle Termine
Montag, 24. Juli 2017 16:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn
Dienstag, 25. Juli 2017 10:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn

Sechs Veilchen im U19-Einsatz

Österreichs Unter-19-Nationalteam musste am Freitag in einem freundschaftlichen Länderspiel gegen die Schweiz eine 1:4-Niederlage hinnehmen. Den Ehrentreffer der ÖFB-Auswahl steuerte mit Marko Kvasina einer von sechs Veilchen (!), die zum Einsatz kamen, bei.

Osman Hadzikic hütete in Hälfte eins das Tor und musste ebenso wie sein Keeper-Kollege zweimal hinter sich greifen. Sascha Horvath und Petar Gluhakovic standen in der Startelf, Stefan Jonovic, Torschütze Kvasina und Michael Endlicher wurden jeweils eingewechselt.