ÖFB-Cup 24.09.2014, 21:09 Uhr

5:0-SIEG HIEVT UNS INS CUP-ACHTELFINALE!

Ein Doppelpack von Grünwald sowie Treffer von Damari, Mader und Harrer sorgen gegen den FC Kitzbühel in der zweiten Runde des ÖFB Samsung Cups für klare Verhältnisse. Trainer Baumgartner ist ob der „sehr guten Leistung“ zufrieden.

5:0-Sieg hievt uns ins Cup-Achtelfinale!

„Wir nehmen den Gegner zu 100 Prozent ernst“, hatte Austria-Trainer Gerald Baumgartner eine im Vorfeld oft bemühte „Cup-Phrase“ benutzt, ehe ihr seine Mannschaft in den darauffolgenden 90 Minuten Glaubhaftigkeit verlieh.

Die Veilchen gingen in der gleichen Formation wie am vergangenen Sonntag bei Salzburg ins Spiel und erarbeiteten sich in Person von David De Paula, der jedoch per Kopf knapp scheiterte, die erste Möglichkeit (4.).

Für die ersten Jubelchoräle der mitgereisten Austria-Fans war daher Alexander Grünwald verantwortlich – und zwar im Doppelpack. Zuerst war er nach einer Hereingabe von Jens Stryger Larsen goldrichtig gestanden und hatte den Ball aus 25 Metern via Aufsitzer ins Netz (17.) gehämmert, ehe der Spielmacher per Freistoß aus ähnlicher Distanz neuerlich traf (22.).

Baumgartner und Larsen im Kurztalk.

Die Austria kombinierte nach Belieben und schnürte den Regionalligisten in deren Abwehrdrittel ein. Nach 31 Minuten empfing Omer Damari einen Rotpuller-Pass, tanzte einen Verteidiger aus und schob abgebrüht ins lange Eck ein – 3:0.

Die 1.660 Zuseher wurden Zeuge einer einseitigen Begegnung, deren Drehbuch auch für den zweiten Durchgang eine ähnliche Handlung vorsah. Die Austria fand vor allem über die Flügel immer wieder ein Durchkommen – so auch beim Treffer zum 4:0, als der Tiroler Florian Mader eine Suttner-Hereingabe volley übernahm und zielgenau traf (56.).

Für den Schlusspunkt war die Kombination zweier Joker verantwortlich: Roman Kienast hatte sich bis zur Grundlinie durchgetankt, ehe Martin Harrer seine Ablage direkt ins Kreuzeck zirkelte.

Bei dieser Aktion hatte sich Shikov verletzt, er wurde vorzeitig ausgewechselt

Austria-Trainer Gerald Baumgartner: "Wir haben eine sehr gute Leistung und fünf schöne Tore gezeigt. Wir haben von Anfang an nichts anbrennen lassen und den Gegner sehr ernst genommen. Der Sieg fiel letztlich auch deshalb souverän aus. Jeder Erfolg gibt uns Selbstvertrauen, aber jetzt gilt unsere Konzentration schon wieder dem nächsten Spiel."

Die Auslosung für das Samsung-Cup-Achtelfinale wird am Sonntag, den 28. September, ab 18:30 Uhr in der Sendung Sport am Sonntag live in ORF eins vorgenommen. Spieltermin ist der 28./29. Oktober 2014.

FC Kitzbühel - FK Austria Wien 0:5 (0:3)

Austria: Heinz Lindner; Stryger Larsen, Shikov (60. Leitgeb), Rotpuller, Suttner; Holland, Mader; Meilinger (65. Harrer), Grünwald, De Paula, Damari (65. Kienast)

Kitzbühel: Basic; Gartner, Curcic, Schöppl, Michael Lindner (72. Salvenmoser); Hetzenauer; Lovrec, Girardelli (46. Matondo),  Lechner (59. Gulyas), Dzidziguri; Simon Viertler

Tore: A. Grünwald (17., 22.), Damari (30.), Mader (56.), Harrer (88.)

Kitzbühel Langau, 1.660 Zuseher, SR Drachta

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 8 18
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. FK Austria Wien 8 14
4. LASK 8 12
5. FC Flyeralarm Admira 8 12
6. CASHPOINT SCR Altach 8 11
7. RZ Pellets WAC 8 11
8. SK Rapid Wien 8 10
9. SV Mattersburg 8 5
10. SKN St. Pölten 8 1
» zur Gesamttabelle