Profimannschaft 08.08.2014, 08:29 Uhr

HOLLAND NÄHERT SICH DEN 100 PROZENT!

James Holland, unser australischer WM-Teilnehmer 2014, ist ein positiv denkender Mensch. Und so geht er auch an die kommende Aufgabe heran, blickt nach vorne, nicht zurück.

Holland nähert sich den 100 Prozent!

Bilder vom Heimspiel vs. Altach
Auf die Frage, was der FK Austria Wien am Samstag (16:30 Uhr/live Sky) in Wr. Neustadt besser als in den Partien davor tun könnte, um in der vierten Runde der tipico-Bundesliga den ersten vollen Erfolg einzufahren, hat der Australier eine einfache Antwort, ein simples Rezept parat: „Tore schießen und gewinnen!“
 
So einfach, wie seine Wort klingen, ist es jedoch nicht. Das ist jedem bewusst. Es sei sehr wichtig, auch gegen vermeintlich schwächere Mannschaft eine gute Leistung zu bringen. „Wir fahren jedenfalls mit einer positiven Einstellung nach Wiener Neustadt und glauben an uns, es gut zu machen“, sagt der Mittelfeldmann.
 
Der 25-Jährige, der gegen SV Grödig (1:1) auf der Tribüne, in Wolfsberg auf der Ersatzbank saß und zuletzt gegen SCR Altach in der Startelf (bis zur 54. Min) stand, hat sich aus drei verschiedenen Blickwinkeln ein Bild über die aktuellen violetten Leistungen gemacht.
 
Holland glaubt, dass das bisher Gebotene mit dem Entwicklungsprozess des neuen Systems im Zusammenhang steht. „Dieses System erfordert ein intensives Spiel über 90 Minuten, zu dem wiederum eine höchst mögliche Fitness notwendig ist. Daran arbeiten wir hart“, meint unser kampfstarker „Sechser“.
Ich arbeite intensiv an mir und komme täglich den 100 Prozent näher. Gerald Baumgartner

Der Legionär, der wegen der WM in Brasilien erst am 9. Juli wieder ins Training einstieg, weist auch noch etwas Trainingsrückstand auf. Bei ihm reiche es derzeit vielleicht noch nicht ganz für einen Einsatz über die vollen 90 Minuten. „Aber ich arbeite intensiv an mir und komme täglich den 100 Prozent näher.“
 
Der Dauerläufer, der Mitte Mai zu seinem Nationalteam zwecks WM-Vorbereitung nach Australien geflogen war und nach dem WM-Turnier für elf Tage mit Freundin in Kroatien auf Urlaub weilte, machte erst verspätet mit unserem neuen Trainer persönliche Bekanntschaft.

Holland angetan von Baumgartners Philosophie

Holland hat die besten Eindrücke von dem Salzburger gewonnen. „Er ist ein guter Trainer. Einer der eine überaus professionelle Mentalität an den Tag legt. Das finde ich sehr wichtig in diesem Job. Und der Stil, den Baumgartner spielen lässt, ist wirklich positiv“, fasste unsere Nummer 25 seine ersten Impressionen über den neuen Feldherrn kurz zusammen.
 
Positiv fiel übrigens auch das persönliche WM-Resümee des Australiers aus. „Es war für mich eine ganz tolle Erfahrung, die WM in Brasilien war ein besonderes Erlebnis. Es herrschte eine sehr gute Stimmung“, bilanzierte Holland und sprach davon, dass sein Nationalteam trotz dreier Niederlagen in der Entwicklung einen guten Schritt vorwärts getan habe.
 
Dennoch mussten die Australier mit null Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. „Es wäre natürlich schön gewesen, hätten wir einen Erfolg gelandet. Vor allem gegen die Niederländer hätten wir gewinnen können“, meinte Holland, nachdem seine Kollegen gegen die Oranjes 2:1 geführt und dann 2:3 verloren hatten.
 
Gegen Chile war es beim 1:3 lange eng gewesen, ehe den Südamerikanern in der Nachspielzeit der entscheidende dritte Treffer geglückt ist. „Ein Remis wäre durchaus möglich gewesen,“ so der Aussie. Gegen den entthronten Weltmeister Spanien setzte es im letzten Spiel ein 0:3, womit der letzte Tabellenplatz und der WM-Abschied gemeinsam mit den Iberern besiegelt war.

Ansporn statt Ernüchterung

Dass James nicht zum Zug gekommen ist, habe ihn letztlich „schon ein bisschen enttäuscht“. Keine Frage. Doch wer Holland kennt, der weiß, dass dieser negative Umstand ihn noch mehr anspornt: „Das macht mich jetzt noch hungriger auf die kommende WM 2018 in Russland!“
     
Übrigens den vierten Titel der Deutschen, die im Endspiel Argentinien durch ein Götze-Tor bezwangen, hat er auf der Rechnung gehabt. „Meine Favoriten, die ich vor Turnierstart getippt habe, waren die Deutschen und Italiener.“ Also so ganz ohne Erfolgserlebnis ist Holland nun doch nicht zurückgekehrt. Ein weiteres in Wr. Neustadt würde der violetten Seele guttun.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle