Austria für Österreich 22.07.2014, 08:56 Uhr

U19-EM: VEILCHEN HOFFEN AUF DEN NÄCHSTEN COUP

Nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Gastgeber Ungarn wartet auf Österreichs U19-Nationalteam im Rahmen der Europameisterschaft nun der nächste harte Brocken. Am Dienstag, den 22. Juli, geht es ab 18:00 Uhr im Ferenc Szusza Stadion von Budapest gegen Israel, das Portugal im ersten Spiel 0:3 unterlegen war.

U19-EM: Veilchen hoffen auf den nächsten Coup

Im rot-weiß-roten Kader stehen mit Sascha Horvath, Tino Casali und Peter Michorl drei Spieler aus dem Profi-Kader der Veilchen, zudem mit Valentin Grubeck unser Amateur-Stürmer, der momentan an den SV Horn verliehen ist. Glänzte Michorl in der ersten Partie mit einem Treffer, verbuchte Grubeck immerhin zwei Assists. Horvath bot zudem eine starke Darbietung.

Teamchef Andreas Heraf hat das Auftaktspiel des Gegners analysiert: „Israel ist trotz der Niederlage noch stärker einzuschätzen als Ungarn. Es wird am Dienstag definitiv ein sehr schwieriges Spiel für uns. Sie spielen aggressiv, körperbetont, manchmal überhart und haben sehr schnelle, quirlige Spieler in ihren Reihen.“

Angesichts der eigenen Stärken bewahrt man im ÖFB-Lager jedoch Ruhe:  „Wir haben bewiesen, dass wir gegen jeden Gegner bestehen können, wenn wir uns an unseren Matchplan halten.“

Michorl und der kuriose Freistoß-Trick

Heraf kann auch wieder auf die gegen Ungarn gesperrten Lukas Gugganig, Michael Brandner und Florian Grillitsch zurückgreifen. „Eine schwierige Entscheidung, alle haben gegen Ungarn einen super Job gemacht“, so Heraf.

Heraf legt großen Wert auf die kreative Ausführung von Standard-Situationen, die im Training einstudiert wurden. „Als sich unsere beiden Spieler beim dem Freistoß-Tor von Peter Michorl vor die Mauer gekniet haben, ist ein Raunen durch die 10.000 Zuschauer gegangen. Es war danach auch ein großes Thema in Ungarn“, grinst Heraf, der noch einige weitere Varianten in petto hat.

In der Tabelle der Gruppe A liegt Portugal punktegleich vor Österreich in Front. Die beiden bestplatzierten Teams jeder Vierergruppe erreichen das Semifinale, die drei besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich zudem für die FIFA-U20-WM vom 30. Mai bis 20. Juni 2015 in Neuseeland. Bei Punktegleichstand zweier Teams in der Endabrechnung zählt das direkte Duell, bei drei oder gar vier punktegleichen Teams – was in dieser Konstellation möglich ist - kommt die Tordifferenz zum Tragen.

Amateur-Aufnahme des 3:1-Sieges

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle