Profimannschaft 20.07.2014, 18:32 Uhr

KAMARAS LAST-MINUTE-TREFFER SORGT ZUM START FÜR REMIS!

Die Veilchen starten mit einem 1:1 gegen Grödig in die neue Saison. Ola Kamara erzielte den späten, aber verdienten Ausgleich.

Kamaras Last-Minute-Treffer sorgt zum Start für Remis!

Trainer Gerald Baumgartner änderte seine Mannschaft gegenüber dem 6:0 im Samsung Cup gegen die Vienna nur auf einer Position: Für Martin Harrer stürmte Roman Kienast, der zuletzt angeschlagene Ola Kamara nahm zunächst auf der Bank Platz.

Das Spiel hätte beinahe mit einem Paukenschlag begonnen: Idealer Lochpass von Kienast auf Royer, der wäre alleine vor dem Tor gewesen – wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen. Eine umstrittene Entscheidung. Trotz tropischer Temperaturen entwickelte sich zunächst ein durchaus flottes Fußballspiel, in dem die Veilchen mehr Spielanteile hatten und mehr Zweikämpfe gewannen, die Gäste aus Salzburg aber immer wieder mit ihren bekannten Qualitäten – schnelles Umschalten und giftige Konter -  für Unruhe sorgten.

Erstmals brenzlig wurde es für die Veilchen in der 11. Minute, als Heinz Lindner einen Fernschuss von Boller abwehrte, dabei aber vom im Abseits befindlichen Tomi behindert wurde. Knapp darauf musste Lindner gegen Reyna im Herauslaufen retten. Auf der Gegenseite konnte sich Stankovic bei einem Schuss von Alex Grünwald auszeichnen.

Die Bilder zum Spiel

In Folge kam durch einige rüde Attacken der Salzburger unnötige Hektik ins Spiel, so wurden bei einer Tätlichkeit von Tomi gegen Ramsebner beide Akteure mit der Gelben Karte bedacht. Schiedsrichter Hameter konnte die Gemüter nur mit Mühe beruhigen.

Die Veilchen blieben am Drücker - ein gut angetragener Freistoß von Alex Gorgon wurde von der Grödiger Mauer über die Latte abgefälscht (38.), der darauf folgende Eckball brachte nichts ein. Gleich darauf bedient Suttner Royer, dessen Schuss fällt zu zentral aus, und wenig später schoss Kienast nach Vorlage von Gorgon übers Tor. Mit einem 0:0 ging’s in die Pause.
 
Mit frischem Elan kamen die Veilchen aus der Kabine, einen Kopfball von Royer musste Stankovic mit dem Fuß abwehren (49.). Wenig später der große Rückschlag: Nach Flanke von Reyna übersieht die Austria-Abwehr Daniel Schütz, der völlig alleinstehend ins lange Eck einschieben kann (54.)

Trainer Gerald Baumgartner setzte nun alles auf eine Karte, brachte mit Ola Kamara einen zusätzlichen Stürmer und mit Marco Meilinger eine frische Offensivkraft. Die Grödiger zogen sich nun etwas zurück, Alex Gorgon (67.) und Marco Meilinger (76.) prüften Cican Stankovic mit Fernschüssen, ein Kopfball von Gorgon ging knapp am linken Eck vorbei (79.). Kurz vor Schluss hatte Reyna die Chance zur vorzeitigen Entscheidung - nach einem Solo übers halbe Spielfeld fehlte ihm aber die Kraft für einen platzierten Schuss.

Die Erlösung für die Veilchen kam spät - aber sie kam: Flanke Royer von der linken Seite, in der Mitte war Ola Kamara mit dem Kopf zur Stelle. Ein später, aber mehr als gerechter Ausgleich (93.). Kurz vor Schluss hatte der eingewechselte Meilinger sogar noch den Siegestreffer auf den Beinen, sein Schuss fiel aber etwas zu schwach aus - so endete die Partie 1:1.

FK Austria Wien – SV Scholz Grödig 1:1 (0:1)

Austria:Lindner; Larsen, Ramsebner, Ortlechner, Suttner; Leitgeb, De Paula (50. Mader); Gorgon, A. Grünwald (64. Kamara), Royer; Kienast (70. Meilinger).

Grödig: Stankovic; Handle, Maak, Karner, Strobl – Brauer, Nutz – Schütz (70. Martschinko), Tomi (89. Völkl), Boller (83. Djuric) – Reyna.

Tore: Kamara (93.); Schütz (54.)

SR Mag. Hameter; 7.295 Zuseher.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle