Profimannschaft 18.07.2014, 09:36 Uhr

„GRÖDIG-SPIEL MUSS EIN BESONDERES FÜR ALLE SEIN“

Austria-Trainer Gerald Baumgartner kennt unsere Bilanz gegen den Vorjahres-Aufsteiger und schwört alle darauf ein, in dieser Spielzeit ein anderes Gesicht gegen die Salzburger zu zeigen.

„Grödig-Spiel muss ein besonderes für alle sein“

Beim Training der Veilchen geht es rund. Es ist schnell, es ist laut und mitunter sogar richtig spektakulär. Baumgartner spricht aus, was ihm sein Gefühl während der letzten Tage vermittelte: „Die Mannschaft brennt auf das erste Meisterschaftsspiel. Wir alle brennen eigentlich darauf – wir fühlen uns ganz gut vorbereitet.“

Die Mannschaft brennt auf das erste Meisterschaftsspiel. Wir alle brennen darauf. Gerald Baumgartner

Zum Zeitpunkt des ersten Spieltages gebe es zwar noch bei allen Teams einige Fragezeichen, „wir wissen aber, was uns gegen Grödig erwartet“. Der Gegner wurde und wird (heute Abend in der Europa-League-Qualifikation) beobachtet, der Mannschaft Video-Material gezeigt. „Und wir selbst haben während der ganzen Vorbereitung darauf geschaut, die Trainings penibel zu steuern und Be- und Entlastung zum richtigen Zeitpunkt individuell zu setzen.“

Zusätzlich Ansporn geben könnte die ernüchternde Bilanz gegen den Europa-League-Vertreter. 2:3, 0:1, 2:0 und 1:2 – nur eines aus vier Spielen konnte gegen die nun von Michael Baur gecoachte Elf in der letzten Spielzeit geholt werden: Der Knackpunkt, weshalb es 2013/14 nicht für einen Endplatzierung in der Top-3 reichte. „Dieses Spiel gegen Grödig muss ein besonderes für alle sein.“

Trainingslager in Velden

Die Personalsituation bei den Veilchen: Ola Kamara steht nach wie vor nicht zur Gänze im Training, wird am Sonntag wohl fehlen. Ansonsten ist die Ausgangslage vielversprechend, zumal zuletzt die beiden Kamara-Vertreter Martin Harrer und Roman Kienast ihre Treffsicherheit unter Beweis stellten, jeweils gegen die Vienna netzten.

Auf Seiten der Salzburger erwartet Baumgartner die Rückkehr von Ione Cabrera. "Er hat lange gefehlt, ist ein Führungsspieler. Sollte er wieder spielen können, kann Grödig nur profitieren. Nichtsdestotrotz haben wir so viel Qualität in der Truppe, dass ich sehr zuversichtlich bin."

Info am Rande: In der Sport-Vorstands-Ära von Thomas Parits ging noch kein Trainer-Einstand beim FK Austria Wien daneben. Die letzte Niederlage zum Liga-Auftakt setzte es 2001 unter Arie Haan.

 

Wie endet das Spiel gegen Grödig?