Bundesliga 01.08.2014, 14:07 Uhr

AUSTRIA ERSTMALS SEIT MAI 2009 WIEDER GEGEN ALTACH

In der 3. Runde der Bundesliga am Samstag (19:00 Uhr) in der Generali-Arena steht der FK Austria Wien erstmals seit fünf Jahren wieder dem SC Reindorf Altach in einem Pflichtspiel gegenüber.

Austria erstmals seit Mai 2009 wieder gegen Altach
Profis» alle Termine
Dienstag, 23. Mai 2017 11:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn
Mittwoch, 24. Mai 2017 16:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn
Donnerstag, 25. Mai 2017 16:30 Uhr ics Programm: FK Austria Wien-RB Salzburg Ort: Happel-Stadion
Freitag, 26. Mai 2017 10:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn

Die Vorarlberger, die zum vierten Mal nach 2006/07, 2007/08 und 2008/09 in der höchsten Spielklasse dabei sind, wurden zuletzt von den Veilchen am 15. Mai 2009 mit einer 1:4-Niederlage ins „Ländle“ geschickt.
 
Ein ähnliches Resultat wäre wünscheswert, denn so enttäuschend haben wir die Meisterschaft seit 2006/07 (0:0/daheim GAK und 0:2 in Pasching) nicht mehr begonnen. Als regierender Meister gelang uns damals erst in der neunten Runde (0-5-3) mit 3:1 in Favoriten gegen SV Mattersburg der Befreiungsschlag.
 
Zurück zur jüngeren Vergangenheit und Altach. Vor fünf Jahren sorgten in der drittletzten Runde Rubin Okotie mit seinem ersten Triplepack in der heimischen Bundesliga und Mario Bazina für das 4:1 und klare violette Verhältnisse. Nach dem Auftritt zuletzt in Kärnten sind die Nachfolger von Okotie und Co besonders gefordert. Sie müssen ein anderes Gesicht zeigen als in Kärnten. Sportvorstand Thomas Parits fordert: „Wir müssen uns sehr stark steigern und gewinnen.“

Ortlechner, Harrer und Co. wollen wie zum Cup-Auftakt jubeln

Die Altacher haben am Verteilerkreis in bisher sechs Partien fünf Niederlagen (3:13 Tore) und erst einen einzigen Punkt mitgenommen. Dieser gelang am 16. Februar 2008 zum Frühjahrsauftakt. Damals rettete Hannes Aigner, der jetzt das Trikot der Gäste trägt und der 2013/14 Torschützenkönig der Erste Liga (22 Treffer)  war, mit seinem  Ausgleich in Minute 68 vor knapp über 5.000 Zuschauern für die Violetten ein 1:1 (0:1)
 
Zwischen der Austria und Altach gab es bisher 13 Pflichtspiele, davon zwölf in der Bundesliga. In der Meisterschaft ist die Gesamtbilanz für die Wiener mit acht Erfolgen und drei Niederlagen bei einem Remis klar positiv. Im ÖFB-Cup standen einander die zwei Vereine erst ein einziges Mal gegenüber. Am 22. August 1998 mussten wir uns auswärts nach einem 1:1 nach Verlängerung im Elferschießen 3:4 geschlagen geben.
 
Aigner, der bisher 114 Treffer in den österreichischen zwei Profi-Ligen (41 in der Bundesliga, davon 13 für die Austria 2006/07 und 2007/08) erzielte, ist übrigens nicht der einzige aktuelle Altacher mit violetter Vergangenheit. Canadi hat Ende der 80er Jahre kurz für die Violetten gespielt, unser einstiger Trainer Georg Zellhofer (Oktober 2006 bis März 2008) ist Sportdirektor, auch Philipp Netzer, Patrick Salomon und Ismael Tajouri spielten früher einmal für Austria. Dafür kehrte Martin Harrer von Altach nach Wien zurück.
 
Unter den sieben Neuen, die nach dem SCR-Aufstieg in diesem Sommer verpflichtet wurden, ist mit Ronald Gercaliu ein weiteres Ex-Veilchen dabei. „Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir alles unternommen“, meinte Trainer Damir Canadi zu den Einkäufen im Sommer 2014. Das Ziel des Aufsteigers im Oberhaus formulierte der 44-jährige Wiener so: „Man muss in jedem Spiel sehen, dass wir siegen wollen!“
 
In der ersten Runde schlugen die Vorarlberger daheim Sturm Graz durch ein Tor von Felix Roth (68.) 1:0, am vorigen Wochenende fiel die Heimpartie gegen Admira Wacker ins Wasser (Nachtrag 13. August/19:30 Uhr). Die Vorarlberger kommen also ausgeruht in die Generali Arena zur Austria.

Statistisches und Wissenswertes zur tipico-Bundesliga-Spiel

FK Austria Wien – SCR Altach (Samstag, 19:00 Uhr/live Sky, Generali-Arena, SR Manuel Schüttengruber/Ö):
 
Bilanz nach zwölf Liga-Duellen: 8-1-3 (Tore: 20:7); in Wien: 5-1-0 (13:3); in Altach: 3-0-3 (7:4)
 
Saison-Resultate 2008/09:
21.9.2008: 1:0 (auswärts), Tor: Bazina
24.9.2008: 2:1 (heim); Tore: Standfest, E. Sulimani bzw. Schoppitsch
27.2.2009: 1:2 (a); Tore: E. Sulimani bzw. Standfest (Eigentor), Vorisek
16.5.2009: 4:1 (h); Tore: Okotie (3), Bazina bzw. Radonjic
 
Liga-Serien:
Austria seit dem 3:1 gegen den WAC am 9.4.2014 in Wien fünf Runden sieglos (0-2-3), mit (0-1-1) verzeichneten sie den schlechtesten Saisonstart seit 2006/07 (0:0/h GAK, 0:2 in Pasching).
 
Altachs jüngster Auswärtssieg im Oberhaus gelang am 31.5.2009 gegen RB Salzburg mit dem beachtlichen Ergebnis von 4:1. Die Bullen waren schon vorher als Meister festgestanden, die Vorarlberger hatten hingegen noch eine theoretische Chance, die jedoch Mattersburg mit dem 3:1 gegen den LASK zunichte machte.

Liga-Bilanz 2013/14:
Austria (Bundesliga): 4. Platz (14-11-11/58:44 Tore); heim: 8-5-5/33:21; auswärts: 6-6-6/25:23
Altach (Erste Liga): 1. Platz (21-10-5(79:41); heim: 13-3-2/43:15; auswärts: 8-7-3/36:26

Kurzporträt des SCR Altach

Gegründet: 1929 (als Sektion im Turnerbund Altach), von 1937 bis 1946 kein Spielbetrieb, 1946 Neugründung als Sportvereinigung Altach, 1949 Umbenennung in SC Rheindorf Altach
 
Präsident: Johannes Engl
Klubfarben: Schwarz-Weiß
Homepage: www.scra.at
 
Trainer: Damir Canadi (44 Jahre/seit Jänner 2013)
Sportdirektor: Georg Zellhofer (53/ab Jänner 2013)
Stadion: Cashpoint Arena (8.500 Plätze/früher Schnabelholz-Stadion)
 
Erfolge:
Bundesliga-Teilnahmen und -Abschneiden:
2006/07: 8. Platz (11-5-20/45:64)
2007/08: 8. Platz (8-12-16/37:64)
2008/09: 10. Platz (8-6-22/56:90)
 
Erste Liga: 4 x Meister (zuletzt 2013/14) Regionalliga West: 3 x Meister (2003)
Vorarlberg-Cup: 5 x Sieger (2004)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle