ÖFB-Cup 12.07.2014, 14:04 Uhr

6:0! STARKE LEISTUNG UND TORGALA ZUM CUP-AUFTAKT

Das erste Pflichtspiel der Saison wurde bravourös gemeistert, der First Vienna FC mit 6:0 (2:0) in die Knie gezwungen. Nun darf man selbstbewusst in die Bundesliga starten.

6:0! Starke Leistung und Torgala zum Cup-Auftakt

Bildes des Spiels
Mit großer Vorfreude war auf unser erstes Pflichtspiel in der neuen Saison hingefiebert worden. Nicht nur, weil die Sommerpause sowohl auf Betreuer- als auch auf Kaderebene einige Änderungen mitsich brachte, sondern auch, weil es zum Auftakt des Samsung-Cups bei der Vienna zu einem Treffen zweier Wiener Traditionsklubs kam.

Die Veilchen ließen gegen den Erste-Liga-Absteiger letztlich nichts anbrennen, siegten auf der legendären Hohen Warte mit 6:0. Zweimal Daniel Royer sowie Martin Harrer, Alex Gorgon, Roman Kienast und Alex Grünwald trafen.

Trainer Gerald Baumgartner ließ in seiner ersten Startelf gleich drei „Neuzugänge“ mitwirken. Mario Leitgeb übernahm den Part vor der Abwehr, Jens Stryger Larsen verteidigte rechts, „Rückkehrer“ Harrer stürmte - und die beiden Letztgenannten waren es letztlich auch, die unseren Führungstreffer in einer Koproduktion mustergültig herausspielten.

23 Minuten waren verstrichen, als Larsen erstmals zeigte, wie flink er auf den Beinen ist, sich auf der rechten Seite durchtankte, flach auf den kurzen Pfosten gab und dort den heranstürmenden Harrer fand. Dieser musste nur noch in die Kugel „sliden“, um die Führung und seinen ersten Treffer für die Profis zu erzielen, nachdem Harrer bereits im Mai 2012 zu zwei Kurzeinsätzen gekommen war.

Baldige Vorentscheidung

Der Trainer hatte gemeint, wir sollten keine Zweifel über den Sieger aufkommen lassen. Ich denke, das haben wir umgesetzt. Manuel Ortlechner

Das Spiel war in dieser Phase ausgeglichen, wenngleich die Veilchen Minuten zuvor in Person von Grünwald und Harrer die besten Möglichkeiten hatte, der Pfosten jedoch gleich zweimal den Spielverderber gab.  

Es ging munter weiter: Die Vienna, mit sechs Akteuren aus der Vorsaison angetreten, versteckte sich nicht, fand in Flanken ein probates Mittel, wurde aber jeweils im letzten Moment entscheidend gestört - und so fiel auch der nächste Treffer zugunsten der Baumgartner-Elf, die in vielen Situationen abgebrühter wirkte.

Scheiterte zunächst der umtriebige Gorgon allein vor Arnberger, so machte es Daniel Royer im Nachschuss besser, als er den Ball flach am weit vor dem Tor stehenden Vienna-Keeper Arnberger zum 2:0 vorbeischob (38.).

Profis» alle Termine
Montag, 16. Jänner 2017 16:30 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn
Dienstag, 17. Jänner 2017 10:00 Uhr ics Programm: Training Ort: Steinbrunn

Kam Viennas Wojtanowicz Sekunden vor der Pause zu seiner zweiten guten Möglichkeit in der Partie, so war es im Anschluss an den Kabinengang Violett, das den weiteren Spielverlauf nun total dominieren sollte.

Die Veilchen setzten spielfreudig fort, legten nun aber einen Schuss mehr Konsequenz in ihre Aktionen. So auch in Minute 53, als man den Gegner knapp vor deren Sechzehner offensiv anpresste, Gorgon Royer bediente und dieser per Flachschuss ins rechte Eck seinen zweiten Treffer markierte (53.).

Violett hatte das Heft nun in der Hand, hielt die Gelb-Blauen aus den gefährlichen Zonen fern und verstand es, immer wieder Nadelstiche zu setzen.

Mehr als das gab es nach knapp einer Stunde: Gorgon verarbeitete ein tolles Zuspiel in den Strafraum mühelos und platzierte das Spielgerät vom „Fünfereck“ knallhart im langen Eck zum 4:0 (61.).

Und die violetten Festspiele gingen munter weiter. Hatte Grünwald kurz zuvor nach einer starken Hereingabe von Larsen den Ball noch rasiert, so fruchtete sein anschließender Eckball: Diesen zirkelte er maßgenau auf den zweiten Pfosten, wo der eingewechselte Kienast herangeflogen kam und per Kopf zum 5:0 einnetzte (81.)…

… und die Baumgartner-Elf dennoch nicht genug bekam. Speziell Grünwald merkte man den Torhunger nach einer starken Vorbereitung an - und so kam es dazu, dass er seinen ersten Saisontreffer förmlich erzwang und den schönsten Treffer des Abends erzielte, als er vom rechten Strafraum-Winkel gefühlvoll das lange Eck anvisierte und den Ball auch via Unterkante genau dort hinsetzte (87.) - das 6:0 war zugleich der finale Treffer bei einer starken Leistung der Veilchen.

First Vienna FC - FK Austria Wien 0:6 (0:2)

Vienna: Arnberger; Krisch, Rotter, Speiser (58. Topcic), Kröpfl; Gruberbauer, Nikolic (52. Steiner), Seckel (83. Barbadostu); Hofer, Wojtanowicz.

Austria: Lindner; Larsen, Ramsebner, Ortlechner, Suttner; Leitgeb, De Paula (76. Mader), Grünwald; Gorgon (64. Meilinger), Royer (73. Kienast), Harrer.

Tore: Harrer (23.), Royer (38., 53.), Gorgon (61.), Kienast (81.), Grünwald (87.).

SR Grobelnik; 3.180 Zuseher.

Wie gefällt Euch unser neues Trikot?