Allgemeine News 08.07.2014, 16:52 Uhr

"MISTER AUSTRIA" NORBERT LOPPER PRÄSENTIERTE SEIN BUCH

„MISTER AUSTRIA, das Leben des Klubsekretärs Norbert Lopper. Fußballer, KZ-Häftling, Weltbürger.“ Unter diesem Titel stellte Norbert Lopper am Montagabend im Eventraum der Generali-Arena sein bewegendes und kurzweiliges „Lebenswerk“ vor.

"Mister Austria" Norbert Lopper präsentierte sein Buch
Ich habe Auschwitz überlebt. Ich wog nach der Befreiung ungefähr 40 Kilogramm und war Invalide, wollte aber unbedingt wieder Fußball spielen Norbert Lopper

Verfasst wurde das Buch vom renommierten Autor und Journalisten Johann Skocek, erhältlich ist es um 24,90 Euro im GET VIOLETT Megastore, beim Falter-Verlag sowie in zahlreichen Buchfilialen.

Norbert Lopper, der am vergangenen Freitag seinen 95. Geburtstag beging, führte ein bewegtes Leben. In Wien-Brigittenau als jüdischer Bub in kleinen Verhältnissen aufgewachsen, war Fußball sein einziges Vergnügen, mit dem er während seiner Flucht über Belgien und Frankreich auch seinen Lebensunterhalt bestritt. Doch die NS-Vernichtungsmaschinerie holte ihn ein und deportierte ihn nach Auschwitz.

Er überlebte das KZ – im Gegensatz zu seinem Vater und einer seiner Schwestern. "Ich habe Auschwitz überlebt. Ich wog nach der Befreiung ungefähr 40 Kilogramm und war Invalide, wollte aber unbedingt wieder Fußball spielen", sagt Lopper.

Seine aktive Laufbahn musste er dennoch an den Nagel hängen, umso mehr vollbrachte er es aber in seiner 30-jährigen Funktion als Sekretär der Austria, historische Erfolge einzufahren. In dieser Zeit holten wir 19 Meister- und Cuptitel. Lopper arbeitete mit dem größten österreichischen Fußballer nach dem Krieg, Ernst Ocwirk, zusammen. Legenden wie Josef Hickersberger, Thomas Parits und Herbert Prohaska wurden in seiner Funktionsperiode zu Stars.

Siegmar Schlager, Geschäftsführer des Falter-Verlags: „Es freut und ehrt uns, dass wir als Verlag für dieses Werk ausgewählt wurden. Anhand dieses bewegenden Buchs kann man sehr viel über das Österreich der letzten 100 Jahre herauslesen. Dieses Werk ist  ein historisches Dokument über diesen Zeitraum. Norbert Lopper ist ein Weltbürger – und das trotz vieler Grausamkeiten, die ihm im Laufe seines Lebens widerfahren sind.“

Lopper, dessen Buchpräsentation viele Größen der heimischen Fußball-Geschichte beiwohnten, darunter Austrias Vizepräsident Rudi Reisner, die Vorstände Markus Kraetschmer und Thomas Parits sowie viele Gremiumsmitglieder, aber auch Josef Hickersberger und Beppo Mauhart, bekam an seinem großen Abend eine Torte sowie das neue Austria-Trikot mit der Rückennummer 95 überreicht.

Profis» alle Termine
Sonntag, 28. Mai 2017 16:30 Uhr ics Programm: FC Admira-FK Austria Wien Ort:
Freitag, 2. Juni 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag Dominik Prokop Ort:
Sonntag, 11. Juni 2017 20:00 Uhr ics Programm: Geburtstag Alexandar Borkovic Ort:

Herbert Prohaska, der Lopper schon Tage zuvor besucht hatte und den langjährigen Funktionär als einen der drei wichtigsten Persönlichkeiten in der Austria-Geschichte anführt: „An seinem 100. Geburtstag werde ich wieder kommen.“

Kraetschmer: „Welche Bedeutung Norbert Lopper für die Fußball-Geschichte Wiens hat, lässt sich daran ablesen, welch illustre Runde zu dieser Buchpräsentation erschienen ist.“

Pierre Lopper, Sohn der Klublegende sprach stellvertretend für seinen Vater: „Der Job als Sekretär bei der Austria hat sich durch den Übergang des ersten Anhängerklubs in den Verein ergeben. Gleich bei seinem Antritt wurde ein Defizit von 600.000 Schillling in der Kassa festgestellt. Dies galt es ebenso zu meistern wie die Verpflichtungen von Josef Hickersberger, Julio César Morales oder Alberto Martinez. Das absolute Highlight war aber wahrscheinlich der Einzug in das Europacupfinale 1978. Das war mit nichts vergleichbar, ist jedem von damals in Erinnerung geblieben.“