DAS VIER-SÄULEN-KONZEPT VON VIOLAFIT

Ausbildungsschiene, Berufspraktika, 'Life-Coaching'-Seminare und 'Recruiting'.

Das Vier-Säulen-Konzept von VIOLAFIT

VIOLAFIT, die große Bildungsinitiative des FK Austria Wien, wächst immer weiter. Im ständigen Prozess hat sich ein Vier-Säulen-Konzept herauskristallisiert, das die gesamte Arbeit, die ihm Rahmen dieses Projekts umgesetzt wird, am besten beschreibt. „VIOLAFIT ist ständig im Wachsen. Wir lernen alle viel dazu und können damit auch das ganze Projekt immer weiter optimieren“, betont Schirmherr Manuel Ortlechner.

Die Teilnehmer - allen voran die Jungveilchen der Amateure – können in der Ausbildungsschiene die Matura nachholen und Diplomlehrgänge absolvieren. Zusätzlich ermöglicht VIOLAFIT den jungen Violetten in diesem Rahmen auch den Zugang zu attraktiven Berufspraktika bei Austria- bzw. Fußball-affinen Unternehmen wie T-Mobile oder Verbund. Die dritte wichtige Säule sind die von Manuel Ortlechner als „Life-Coaching“ umschriebenen Seminare.

Vier Praxis-Vorträge mit Mehrwert

Vier solcher Vorträge mit starkem Praxisbezug wurden im Herbst 2016 bereits erfolgreich absolviert. Dabei lernten die Teilnehmer – sowohl Jungveilchen als auch Mitarbeiter des FK Austria Wien aus diversen Abteilungen – über verschiedene Zugänge zum Fußballsport. „Da bekommen sie praktische Inputs, die sie im späteren Leben weiterhelfen werden“, schildert Manuel Ortlechner.

Dr. Gerhard Zallinger, Sportwissenschaftler des ÖFB, referierte aus biologischer Perspektive über die „Zellen des Erfolges“. Christoph Pflug, Chef der Presseabteilung des FK Austria Wien, erklärte die strategische Kommunikation des Vereins. Hans Huber, langjähriger Journalist und ORF-Sportchef, gab den Jungveilchen vor allem Praxistipps für ein professionelles Auftreten in der Öffentlichkeit. Dr. Werner Zöchling, Sportpsychologe und Teil des erfolgreichen Trainer-Teams unter Peter Stöger, schilderte aus wissenschaftlicher Perspektive, wie sich Spieler im mentalen Bereich persönlich weiterentwickeln können.

Aus- und Fortbildung für eine erfolgreiche berufliche Zukunft

„Es ist schön zu sehen, dass sich die Jungs mittlerweile intern gegenseitig anstecken und motivieren, sich weiterzubilden. Da wollen wir ja auch hin – die Jungs sollen selbst aktiv werden“, erklärt Manuel Ortlechner, der in dieser Saison bereits einen Vortrag bei der U18 hielt, um die angehenden Jungveilchen darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig neben der Fußballkarriere Fort- und Weiterbildungen sind. „Dort haben sie mit ihrem Trainer Cem Sekerlioglu ein Beispiel dafür, wie schnell eine Fußballerkarriere, trotz großem Talent, aufgrund einer Verletzung vorbei sein kann. Darauf muss man vorbereitet sein“, sagt Ortlechner.

Die vierte und letzte Säule von VIOLAFIT ist gleichzeitig ein mittel- und langfristiges Ziel der Bildungsinitiative. Jene Spieler, die von den ersten drei Säulen des Konzepts profitieren konnten, sollen potenzielle und attraktive Mitarbeiter für Fußball- und Austria-affine Unternehmen darstellen. „Hier kommen ihnen einerseits die ‚soft skills‘, die sie im Fußball erlernen und andererseits die Aus- und Weiterbildungen aus dem VIOLAFIT-Programm zugute und machen sie zu sehr attraktiven Arbeitnehmern“, erklärt Manuel Ortlechner. Diese letzte Säule kann wohl am besten mit dem Fachbegriff „Recruiting“ umschrieben werden.

Bereits erfolgreich absolvierte Termine

Dr. Werner Zöchling: Ein Weg zum Erfolg - Entwickeln der Spielerpersönlichkeit - am 13. Dezember 

Hans Huber: Die Medien und der Fußball - am 9. Dezember 

Christoph Pflug: Die Strategie unserer Kommunikation - am 6. Dezember 

Dr. Gerhard Zallinger: Zellen des Erfolges - am 16. November

Kontakt

Manuel Ortlechner
Generali-Arena
Horrplatz 1
1100 Wien
E-Mail: manuel.ortlechner(a)fk-austria.at