DIPL. ING. JOSEF PRÖLL

Dipl. Ing. Josef Pröll

Lebenslauf

Dipl. Ing. Josef Pröll,
geboren am 14. September 1968 in Stockerau,
tätig als Generaldirektor der Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG.

 

Ausbildung

  • 1987–1993: Studium der Agrarökonomie an der Universität für Bodenkultur Wien
  • 1978–1986: Bundesrealgymnasium in Hollabrunn
  • 1974–1978: Volksschule

Hauptberuflichte Tätigkeit

  • 06/1993–031998: Referent, Niederösterreichische Landes-Landwirtschaftskammer
  • 04/1998–08/2000: Wirtschaftspolitischer Referent, Österreichischer Bauernbund
  • 01/1999–08/2000: Direktor, Wiener Bauernbund
  • 08/2000–11/2001: Kabinettschef, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Mag. Wilhelm Molterer
  • 12/2001–02/2003: Direktor, Österreichischer Bauernbund
  • 02/2003–12/2008: Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
  • 09/2008–05/2011: Bundesparteiobmann der ÖVP
  • 12/2008–04/2011: Vizekanzler und Bundesminister für Finanzen
  • Seit 07/2011: Generaldirektor, Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG
  • Seit 09/2011: Aufsichtsratsmitglied, Siemens AG Österreich
  • Seit 02/2012: Aufsichtsratsmitglied, FK Austria Wien AG
  • Seit 05/2012: Mitglied der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien
  • Seit 07/2012: Aufsichtsratsmitglied, Agrana Beteilungs AG
  • Seit 09/2012: Präsident, Ludwig Boltzmann Gesellschaft
  • Seit 05/2013: Aufsichtsratsmitglied, Casinos Austria AG
  • Seit 03/2017: Aufsrichtsrat, Österreichische Lotterien GmbH

Politische Funktionen

  • 06/2003–01/2005: Mitglied des Österreich-Konvents
  • 10/2008–11/2008: Obmann des Parlamentsklubs der ÖVP

Politische Mandate

  • 04/2003–04/2003: Abgeordneter zum Nationalrat, ÖVP
  • 10/2006–11/2006: Abgeordneter zum Nationalrat, ÖVP
  • 10/2008–12/2008: Abgeordneter zum Nationalrat, ÖVP

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 10 28
2. LASK 10 23
3. RZ Pellets WAC 10 22
4. SK Rapid Wien 10 20
5. SK Puntigamer Sturm Graz 10 16
6. TSV Prolactal Hartberg 10 12
7. FK Austria Wien 10 11
8. SV Mattersburg 10 10
9. WSG Swarovski Tirol 10 9
10. CASHPOINT SCR Altach 10 7
11. spusu SKN St. Pölten 10 6
12. FC Flyeralarm Admira 10 5
» zur Gesamttabelle