DIPL. ING. JOSEF PRÖLL

Dipl. Ing. Josef Pröll

Lebenslauf

Dipl. Ing. Josef Pröll,
geboren am 14. September 1968 in Stockerau,
tätig als Generaldirektor der Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG.

 

Ausbildung

  • 1987–1993: Studium der Agrarökonomie an der Universität für Bodenkultur Wien
  • 1978–1986: Bundesrealgymnasium in Hollabrunn
  • 1974–1978: Volksschule

Hauptberuflichte Tätigkeit

  • 06/1993–031998: Referent, Niederösterreichische Landes-Landwirtschaftskammer
  • 04/1998–08/2000: Wirtschaftspolitischer Referent, Österreichischer Bauernbund
  • 01/1999–08/2000: Direktor, Wiener Bauernbund
  • 08/2000–11/2001: Kabinettschef, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft Mag. Wilhelm Molterer
  • 12/2001–02/2003: Direktor, Österreichischer Bauernbund
  • 02/2003–12/2008: Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
  • 09/2008–05/2011: Bundesparteiobmann der ÖVP
  • 12/2008–04/2011: Vizekanzler und Bundesminister für Finanzen
  • Seit 07/2011: Generaldirektor, Leipnik-Lundenburger Invest Beteiligungs AG
  • Seit 09/2011: Aufsichtsratsmitglied, Siemens AG Österreich
  • Seit 02/2012: Aufsichtsratsmitglied, FK Austria Wien AG
  • Seit 05/2012: Mitglied der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien
  • Seit 07/2012: Aufsichtsratsmitglied, Agrana Beteilungs AG
  • Seit 09/2012: Präsident, Ludwig Boltzmann Gesellschaft
  • Seit 05/2013: Aufsichtsratsmitglied, Casinos Austria AG
  • Seit 03/2017: Aufsrichtsrat, Österreichische Lotterien GmbH

Politische Funktionen

  • 06/2003–01/2005: Mitglied des Österreich-Konvents
  • 10/2008–11/2008: Obmann des Parlamentsklubs der ÖVP

Politische Mandate

  • 04/2003–04/2003: Abgeordneter zum Nationalrat, ÖVP
  • 10/2006–11/2006: Abgeordneter zum Nationalrat, ÖVP
  • 10/2008–12/2008: Abgeordneter zum Nationalrat, ÖVP

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 4 12
2. LASK 4 10
3. RZ Pellets WAC 4 6
4. TSV Prolactal Hartberg 3 6
5. SK Puntigamer Sturm Graz 3 6
6. WSG Swarovski Tirol 4 5
7. SK Rapid Wien 3 4
8. FK Austria Wien 3 3
9. CASHPOINT SCR Altach 3 3
10. SV Mattersburg 4 3
11. spusu SKN St. Pölten 4 2
12. FC Flyeralarm Admira 3 0
» zur Gesamttabelle