VIOLETT IST GESELLSCHAFTLICH ENGAGIERT.

Bei unserem Themengebiet „Violett ist gesellschaftlich engagiert“ legen wir den Fokus auf Familienfreundlichkeit, der Förderung von Aus- und Weiterbildung sowie FairPlay in jeder Beziehung. Wir wollen auf und auch außerhalb des Spielfeldes eine korrekte und verantwortungsvolle Unternehmensführung verantworten.

Unterstützung für Tamara

Tarkan Serbest und der FK Austria Wien starten einen neuen Spenden-Aufruf. Tamara, 16 Jahre jung, schon früher violettes Löwen-Mitglied und heute Fansektor-Abonnentin, ist Anfang des Jahres nach einer schockierenden Diagnose binnen weniger Monate erblindet.

Verantwortung übernehmen – das musste Tamara aus Rannersdorf bereits im frühen Kindesalter. Weil ihre Mama, Anke, selbst im Alter von 27 Jahren erblindet war, war es Tamara, die einst am Spielplatz ihre Mama im Auge behielt – und nicht wie gewohnt umgekehrt.

Die Sorge, dass Tochter Tamara eines derselbe Schicksalsschlag widerfährt, war immer vorhanden, allerdings gingen die Ärzte stets von einem Generationensprung – also dass es erst wieder die übernächste Generation betreffe – aus. Erst im September 2016 wurden bei der routinemäßigen Augenarzt-Kontrolle keine Auffälligkeiten festgestellt.

Dann, im Jänner 2017, setzte bei der leidenschaftlichen Fußballerin und Vereinsspielerin binnen kurzer Zeit plötzlich eine massive Verschlechterung der Sehleistung ein. Die Diagnose ergab, dass die Krankheit der Mutter nun doch zugeschlagen habe – und die Sehleistung in der Folge täglich schlechter werde.

Inzwischen ist der Sehnerv beinahe gänzlich abgetötet, Tamara binnen weniger Monate erblindet. Ihr Leben hat sich schlagartig verändert – Selbstverständliches von einst ist heute nicht mehr oder nur mithilfe von teuren Hilfsprogrammen möglich. 

Papa Franz, ebenfalls ein glühender Austrianer und Abonnent im Fansektor, ist Alleinverdiener, kümmert sich um Tochter und Mutter. Den Weg an die Öffentlichkeit hat die Familie selbst nie gesucht. Vielmehr ist es so, dass die Austria auf den Fall aufmerksam geworden ist. Die Kosten, die nun für die Familie entstehen, werden ob der neuen Umstände von Woche zu Woche mehr.

Bereits im Vorjahr kamen bei einem Spenden-Aufruf für den im Rollstuhl sitzenden Kevin 10.000 Euro zusammen.

Wie kann man helfen?

Alle Spende-Infos findet man unter fak.at/veilchen-tamara

• Einerseits mit einer Spende an unseren Sindelar-Fonds:
Konto: Sindelar-Fonds
IBAN: AT02 1200 0100 1775 7781
Zahlungsreferenz: Tamara
BIC für internationale Einzahlungen: BKAUATWW

• Andererseits über unsere Spendenboxen, die ab Montag, 13:00 Uhr, im Rahmen des Abo-Vorverkaufs im Office Ost (Horrplatz 1, 1100 Wien) stehen.

Lernen macht Schule (Caritas)

Die Initiative „Lernen macht Schule“ tritt gegen die Tatsache an, dass Armut im Elternhaus massiv die Chancen auf Bildung einschränkt. Studierende und Kinder aus sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen lernen mit- und voneinander – so werden Bildung und Integration vorangetrieben. Der FK Austria Wien unterstützt dieses tolle Projekt und ermöglicht den Kindern einmal im Monat gemeinsam mit einem Nachwuchstrainer die sportliche Freizeit zu gestalten.

Bildung (VIOLAFIT/ Ballsportgymnasium)

Violafit

Violafit ist eine Initiative des FK Austria Wien zur Entwicklung und Erfolgssteigerung aller Teammitglieder und Partner. Die Vision ist, ein Innovations- und Bildungszentrum zu schaffen, um den Spielern, Trainern und Mitarbeitern eine Chance der Förderung, Weiterbildung und Erfolgssteigerung zu geben.

Ausgangslage für dieses Projekt ist die Problematik, dass viele Sportler nach der Beendigung Ihrer Profikarriere auf keine berufliche oder schulische Ausbildung zurückgreifen können um sich das Leben nach der Sportkarriere finanzieren zu können. Untersuchungen der VdF (Vereinigung der Fußballer) legen hier Jahr für Jahr erschreckende Zahlen vor, denn nur wenige haben nach der Fußballerkarriere für die restlichen Jahre ausgesorgt.

Ballsportgymnasium

Das Ballsportgymnasium Wien (www.ballsportgymnasium.at) entstand 2013 als akademische Ausbildungsstätte der 2012 gegründeten EWBA (Erste Wiener Ballsport Akademie), ein Zusammenschluss des FK Austria Wien (Fußball), dem AFC Vienna Vikings (American Football), den Vienna D.C. Timberwolves (Basketball) und dem SV Schwechat (Volleyball). Im Jahr 2016 traten auch der ASV Wien Wasserball und die Austrian Baseball Federation der EWBA bei. Außerdem wird nahe der Generali-Arena ein auf dieses Modell zugeschnittener neuer Schulstandort im Viola Park entstehen.

Ziel dieses einzigartigen Schultypus ist es, Leistungssportlern und Leistungssportlerinnen der Partnervereine ein duales Ausbildungssystem anzubieten, welches sportliche Verwirklichung, intensives Training und akademische Laufbahn, abschließend mit der Matura, vereint. Das Ballsportgymnasium Wien ist ein öffentliches Oberstufenrealgymnasium und bietet sportlichen Jugendlichen zwei Möglichkeiten:

Österreichische Leitbetriebe

Der FK Austria Wien ist seit Juli 2012 ein zertifizierter Leitbetrieb. Nachhaltiger Unternehmenserfolg, Innovation und gesellschaftliche Verantwortung stehen bei der Zertifizierung an erster Stelle. Am 04.05.2013 waren die Leitbetriebe erstmals zu Gast in der Generali-Arena. Einerseits wurde unter Persönlichkeiten aus Sport und Wirtschaft über die Vernetzung im Profisport als beidseitiger Erfolgsfaktor diskutiert, andererseits verbrachte man gemeinsam einen spannenden Fußball-Nachmittag. Regelmäßige Veranstaltungen zur Vernetzung stehen dabei im Vordergrund.

Sport Leading Company

Als erster Sportverein und Fußballklub Österreichs erhielt der FK Austria Wien 2014 die Zertifizierung als Sport Leading Company. Besonders im Bereich Sponsoring und in der strategischen Ausrichtung soll das Gütesiegel eine Benchmark sein.

Violetter Klassenausflug

Mit dem „Violetten Klassenausflug“ möchte die Austria Kinder und Jugendliche für den Volkssport Fußball begeistern und Lust auf eigene sportliche Betätigung machen. Auch der Trend zum Live-Erlebnis „Fußball als Event für die ganze Familie“ soll dadurch verstärkt und wieder zu einem Fixpunkt im Freizeit-Stundenplan gemacht werden.

10 Vereine, 10 Schulen

Unter dem einprägsamen Titel „10 Vereine, 10 Schulen“ hat der FK Austria Wien ein Projekt ins Leben gerufen, das eine tiefergehende Kooperation mit ausgewählten Fußballklubs und Bildungsanstalten umfasst.

Einige Aktionen, die mit den Vereinen und Schulen, durchgeführt wurden:

  • Autogrammstunde beim Vereinsabschlussfest
  • Turnstunde/Autogrammstunden in Schulen abgehalten
  • Interviewrunde mit Spieler und Fitnesscoach zum Thema Ernährung & Fitness
  • Interview mit Spieler und anschließendes zuschauen und analysieren bei einem Training unserer KM

Austria Soccer Camp

Beim einwöchigen Austria Soccer Camp, welches 1x pro Sommer stattfindet, geht es um die Vermittlung von technischen Fertigkeiten und insbesondere die Freude am Spiel. Eine Woche lang wird auf den Trainingsplätzen der Akademie des FK Austria Wien gekickt und gespielt. Unter der Leitung vieler prominenter Trainer und Ex-Profis, darunter Attila Sekerlioglu und Roman Stary, werden Buben und Mädchen zwischen 7 und 12 Jahren betreut. Das Camp findet im Sommer 2017 bereits zum achten Mal statt und ist inzwischen innerhalb weniger Wochen ausgebucht.

Action Kids

Der FK Austria Wien plant ein spannendes, neues Projekt für seine jungen Fans – bleibt dran.

Weitere Informationen folgen im Juni 2017.

Kooperation USC Landhaus

Seit dem Spieljahr 2015/16 haben der FK Austria Wien und USC Landhaus gemeinsam mit dem Wiener Fußballverband eine Kooperation vereinbart um dem Frauen- und Mädchenfußball in Wien nachhaltig zu stärken und wieder an die Spitze in Österreich zu führen. In absehbarer Zeit soll FK Austria Wien in der ÖFB Frauenbundesliga erfolgreich mitspielen.

Auf diesem Weg lauten die primären Ziele, Talente über Landhaus und das Mädchenleistungszentrum Hirschstetten auszubilden, die Position des Frauenfußballs in Wien zu stärken und Anlaufstelle für talentierte Spielerinnen zu werden.

Mathias-Sindelar-Fonds

Der Matthias-Sindelar-Fonds wurde im Sommer 2002 ins Leben gerufen und leistet seither schnell und unbürokratisch Hilfe. Er ist für sozial Schwache und Bedürftige gedacht und setzt sich aus Geldern von Spielerspenden zusammen, die der Klub immer wieder mit finanziellen Mitteln ergänzt.

Wir freuen uns über Ihre Spende, die unseren sozialen Projekten zu Gute kommt:

IBAN: AT02 1200 0100 1775 7781
BIC: BKAUATWW

Kooperation mit IMBA/Debra

Der FK Austria Wien führt seit 2013 eine Spendenkampagne unter dem Motto „Fußball kann heilen“ zugunsten der EB-Forschung am Forschungsinstitut IMBA (Institut für Molekulare Biotechnologie) durch. Das Hauptziel dieser Fundraising-Kooperation zwischen Debra Austria und dem IMBA ist die finanzielle Förderung der Forschung für „Schmetterlingskinder“. Konkret werden Spendengelder für die Stammzellenforschung am IMBA gesammelt.

Herz & Sport

Der FK Austria Wien startet anlässlich des Weltherztages eine neue Spendenkampagne unter dem Motto „Herz & Sport“ zugunsten des Institutes für Molekulare Biotechnologie (IMBA) und des Österreichischen Herzfonds. Das Hauptziel der Fundraising-Kooperation ist die finanzielle Unterstützung der herausragenden Herzforschung am IMBA, die in Kooperation mit Ärzten der Medizinischen Universität Innsbruck erfolgt.

Einsatz für Flüchtlinge

Gemeinsam mit der Initiative "connect.erdberg" organisierte der FK Austria Wien im Herbst 2015 Fußballtrainings für Flüchtlinge in der Austria-Akademie - Freude und Begeisterung waren bei allen Teilnehmern während den Trainings riesig.

Auch war der FK Austria Wien bei der Tagung „Profisport mit Verantwortung – Gemeinsam für Integration“ in Berlin vertreten. Die Fachtagung wurde von „Willkommen im Fußball“ veranstaltet. In Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden wurde erörtert, wie der Profisport sein Integrationspotenzial ausschöpfen kann.