DAS ERNST-HAPPEL-STADION

Das Ernst-Happel-Stadion

Comeback im Happel-Stadion

Mit Sommer 2016 kehrt der FK Austria Wien für zwei Jahre in das Prater-Oval zurück. Nach der Präsentation des neuen VIP- und Event-Konzepts gibt es bereits drei Monate vorher zahlreiche Vorreservierungen.

Die Austria in der UEFA Champions League

Ende April 2016 präsentierte der Klub seine Pläne für die kommenden Jahre – und die haben es in sich. Die Veilchen gewannen mit DO & CO den weltweit größten Sportevent-Gastronomen für sich. 

Dieser tischt üblicherweise in der Formel 1 und der UEFA Champions League sowie bei der EURO 2016 in Frankreich auf. Ab Juli zählt auch das Ernst-Happel-Stadion – Austrias Ausweichstätte während des Generali-Arena-Ausbaus – dazu.

DO & CO serviert bis Sommer 2018 in den VIP-Bereichen des Prater-Ovals. Im Anschluss – wenn das neue Schmuckkästchen in Wien-Favoriten steht – in der gesamten Generali-Arena.

Apropos Happel-Stadion: Mit diesem verfügen die Veilchen nicht nur über eine direkte U-Bahn-Anbindung. Auch kehrt die Austria in ihre traditionsreiche, langjährige Heimstätte zurück. Seit 1946 absolvierte Österreichs letzter Champions-League-Vertreter über 500 Spiele im Prater. Mehr als 10 Millionen Menschen pilgerten zu diesen– im Schnitt knapp 20.000 pro Partie.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle