PARTNER



NEWS DETAILS

Das 2:0 - Grünwald durfte jubeln nach Gorgon-Pass


12.07.13 21:19

3:0 - Austria marschiert locker in die zweite Cup-Runde

 

Nur 20 Minuten brauchte die Austria, um auch in der neuen Saison in einem Pflichtspiel in Führung zu gehen und damit das Trainer-Debüt von Nenad Bjelica erfolgreich zu gestalten. Der Kroate feierte beim Samsung-Cup-Spiel in Oberwart damit gleich einen gelungen Einstand, seine Heimpremiere feiert er am Sonntag in der GENERALI-Arena gegen den FC Everton (17:00 Uhr).

Der Führungstreffer vor mehr als 3.000 Zuschauern gelang Philipp Hosiner nach einem herrlichen Pass von Tomas Jun durch die Viererkette (20.), das 2:0 durch Alex Grünwald nur sieben Minuten später war eine Kopie, diesmal legte Gorgon perfekt per Lochpass durch die Schnittstelle der Oberwart-Abwehr auf.

An der Meister-Elf änderte Bjelica übrigens nichts, er schickte jene Spieler aufs Feld, die auch in der vergangenen Saison zumeist begonnen hatten. Vielleicht ein kleiner Bonus. Einzig Rotpuller ersetzte den verletzten Rogulj. Noch lief nicht alles wie geschmiert, kam nicht jeder Pass punktgenau, aber das war zu Saisonbeginn noch nicht zu erwarten, wird sich jetzt von Spiel zu Spiel bessern.

Oberwart jedenfalls konnte die Veilchen nie gefährden, Heinz Lindner hatte mehr oder weniger gar nichts zu tun, außer seine Kollegen von hinten zu dirigieren und ihnen bei der Arbeit zuzusehen. Das taten im Übrigen auch alle anderen Kaderspieler. Wer es diesmal nicht ins 16-Mann-Aufgebot geschafft hatte oder verletzt war, drückte dennoch von der Tribüne aus die Daumen. Ein Auftrag von Bjelica, der das Wir-Gefühl von Anfang an forcieren möchte.  

Nachdem Hosiner und Jun per Doppelchance eine weitere gute Möglichkeit auf das dritte Tor ausließen (65.), nützte der eingewechselte Stankovic nach einem Abspielfehler der Verteidigung seine erste Möglichkeit zum Treffer (72.).

Für Bjelica war aber auch das noch nicht genug, er schickte mit den Neuerwerbungen Royer und Oktie zwei weitere frische Offensivkräfte aufs Feld. Chancen auf Ergebniskosmetik gab es zwar noch einige – vor allem wenn schnell durch die Abwehr gespielt wurde – am Resultat änderte sich aber nichts mehr.

Vor einem Jahr starteten die Veilchen auch im Cup in Oberwart mit fast demselben Endergebnis (3:1), vielleicht ein gutes Omen für 2013/14.

Die Admira, am Samstag der erste Gegner in der Bundesliga (16:30 Uhr, GENERALI-Arena) setzte sich in Seekirchen, wie Oberwart ein Regionalligist, mit 2:0 durch. Damit glückte auch Toni Polster die Premiere als „Bankangestellter“.       

FK Austria Wien: Lindner; Dilaver, Rotpuller, Ortlechner, Suttner; Mader (75., Okotie), Holland; Gorgon (73., Royer), A. Grünwald (70., Stankovic), Jun; Hosiner.

Tore: Hosiner (20.), A. Grünwald (27.), Stankovic (72.).

Gelb: Rotpuller, Grünwald, Royer.



<- Zurück zu: NEWS